István Géher: In Jahre gegossene Jahre

Eine Empfehlung von Ursula Haeusgen

István Géher
In Jahre gegossene Jahre

Wenzendorf, Stadtlichter Presse 2012, 32 Seiten

Aus dem Ungarischen von Daniella Jancsó und Wolfgang Berends.

Das schmale Bändchen enthält zwölf von zweiundfünfzig Gedichten (zweisprachig) aus dem 2002 erschienenen Band ›Esztendök éve – Das Jahr der Jahre‹. Das Original-Buch enthält so viele Gedichte wie das Jahr Wochen, und der Autor zeichnet das Vergehen des Jahres von Woche zu Woche auf und erinnert sich dabei jeweils an frühere Jahre, so dass diese Gedichtfolge der Vers-Kalender seines Lebens ist, und wenn wir das Buch zumachen, ist es, als ob wir ein Epos durchwandert hätten. Wie Fotografien rufen die einzelnen Gedichte Stimmungen und Ereignisse wach und blicken auf ein Menschenleben zurück, in der Hoffnung – die zugleich eine Not ist – es zu erfassen. István Géher ist ein wunderbarer Dichter, der hierzulande noch zu entdecken ist.